spaetwinterliche_landschaft.jpg

Newsletter September 2018


Nahrungsergänzung aus heimischen Wilden Früchten,
Samen und Wurzeln I

 


Mit dem Sternzeichen Jungfrau beginnt auch der Erntemonat September. Dieses Mal möchte ich euch keine weitere Pflanze vorstellen wie bisher, sondern auf unsere heimischen Wildfrüchte, Samen und Wurzeln eingehen.


Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel, die aus den verschiedensten Regionen der Erde stammen, zu konsumieren. Wir scheinen dabei vergessen zu haben, dass wir in unserer heimischen Umgebung viele Kostbarkeiten finden, die unsere Nahrung mit wertvollen Stoffen bereichern und das ohne die Natur zusätzlich zu belasten. Außerdem ist es immer sinnvoller Nahrung zu sich zu nehmen, die aus der Umgebung stammt und ebenfalls damit zu bereichern, wobei der Bioanbau selbstverständlich sein sollte und Nahrungsergänzung aus Wildwuchs uns noch mit reichlichen Vitalstoffen versorgen.
So, was finden wir denn jetzt in unserer Natur?

Die Brennnessel – Urtica dioca - Urtica - urens

Brennnesselfeld

 

 

Die Brennnessel unsere große Heilerin, sie beschenkt uns in diesen Tagen reichlich mit Brennnesselsamen, die auch ganz einfach zu ernten sind. Die Samen dieser Pflanze hängen wie kleine Trauben herab, man spricht auch von Nüsschen. Ich streife die reifen Samen und Blätter vom Stängel. Zuhause lasse ich meine gesammelten Pflanzenteile trocknen aber bitte nicht in der Sonne. Danach siebe ich alles durch. Die Nüsschen bewahre ich in einem dunklen Glas auf. Die Blätter können noch als Tee genossen oder im Kräutersalz verarbeitet werden oder landen auf dem Kompost je nach Zustand.

 

Brennesselfrüchte 4.8.14 007 800x600

 


Inhaltsstoffe:
Der Samen der Brennnessel als Nahrungsergänzung (einfach über unser Essen gestreut, im Smoothy verarbeitet …) liefern so viele Vitalstoffe und
Phytohormone,
Mineralstoffe,
Vitamine ABC und E,
Öle davon reichlich Linolsäure,
Chlorophyll,
Carotinoide,
ein Kraftpaket erster Güte.
Ich habe mal gehört, wie jemand vom Viagra des Waldes redete, also ein Aphrodisiakum für Mann und Frau.


Indikation:
Haarausfall, Rekonvaleszenz, chronische Müdigkeit, Lustlosigkeit, Störungen des Magen- Darmtraktes, vorbeugend bei Prostatavergrößerung, Erschöfpung, Alterserscheinung

Wirkung der Brennnesselsamen:
stärken unser Immunsystem, wirken blutreinigend, vitalisierend, milchbildend, ein Liebeselixier für Mann und Frau.
Ein bis drei Teelöffel sollte man am Tag verzehren.
Wer die Samen nicht selber sammeln möchte, kann sie sich auch in Kräuterversanden, Reformhäuser usw. kaufen. Sie sind erschwinglich und kosten 100 g 3,00 Euro + -.

 

Die wilde Möhre - Daucus carota

 wilde Möhre mit Mohrenblüte 21.08.16 023

 

Die wilde Möhre gehört zu der Pflanzenfamilie der Doldenblütler. Bei dieser Pflanzenfamilie sind Kenntnisse erforderlich, wenn man sie sammeln möchte, weil es einige sehr giftige Pflanzenmitglieder gibt, die man mit ihr verwechseln kann. Sie wird je nach Standort 30 cm bis 60 cm groß und steht gerne an Wegrändern, liebt eher den mageren Rasen und bevorzugt es sonnig. Ein besonderes Kennzeichen ist die Mohrenblüte in der Mitte der Dolde; sie ist dunkelrot, erscheint fast schwarz und sieht aus wie ein Insekt. Ein Trick also… . Allerdings nicht in jeder Möhrenblütendolde erscheint sie.
Die Möhre blüht übrigens ab Juli bis in den Oktober hinein.


Aber nun zu den wilde Möhrensamen. Ich würde sagen, da ich ja schon über die Brennnesselsamen als ein Aphrodisiakum schrieb, bleibe ich direkt beim Thema. Ebenfalls gelten die Samen der wilden Möhre als ein liebesanregendes Mittel. Sie wurde früher auch zur natürlichen Empfängnisverhütung genutzt. Sie soll die Menstruation fördern. Es sei noch gesagt, dass schwangere Frauen die Samen der wilden Möhre nicht verzehren sollten.

 

Samen der wilden Möhre 21.08.16 024

 alle Fotos copyright Niseema Dorothea Broos


Was mich an den wilden Möhren so fasziniert, ist wie sie ihre Samen zur Reifung bringt. Sie schließt nämlich ihre befruchteten Blüten wie zu einem Korb. Während dieser Zeit dient manchmal dieser Möhrenkorb einigen Ohrenkneifern als neue Behausung. Wenn die kleinen Samen mit ihren Häkchen so weit sind, öffnet sich der Möhrenkorb wieder. Ja, und dann kann man sie ernten, die mit ätherischen Ölen reichen Samen. Und sie sind sehr aromatisch, schmecken köstlich und werden einfach übers Essen gestreut oder als Gewürz in der Gemüsesuppe. Geerntet werden die reifen Dolden, trocknen und die Samen rieseln von alleine raus oder sind leichter zu ernten.

Ja, und jetzt zu den gelben Wurzeln. Sie sind kleiner, schmaler als unsere Gemüsekarotte aber duften herrlich nach Möhre, schmecken aromatischer, sogar süßer als unsere Gemüsemöhre. Es ist eben nicht so viel dran.
Man kann sie roh genießen, in der Wiesensuppe, als Gemüse.
Da die wilde Möhre erst im zweiten Jahr blüht und nach der Samenbildung stirbt, kann sie nur im ersten Jahr auf jedem Fall vor der Blüte geerntet werden, im Herbst oder Frühjahr. Später verholzt nämlich die kleine Wurzel.

Inhaltsstoffe:
die Samen haben sehr viele ätherische Öle,
in den Wurzeln befinden sich Vitamine A und die der B- Gruppe, Pektine, Zucker


Wirkung:
die Samen wirken entblähend, verdauungsfördernd, entzündungshemmend, harntreibend, aphrodisierend, entspannend, menstruationsfördernd.

 

Bitte immer an verkehrsarmen Orten (nicht direkt am Straßenrand)sammeln, nicht am Hunde-Gassi-Wegrand oder gespriztem Feldrand. Was ich nicht genau kenne, lasse ich stehen!


Für die Kräuterfreunde, die sich nicht so gut auskennen wäre ein Kräuterspaziergang mit einer geschulten Kräuterfrau oder einem Kräutermann schon wichtig, denn nicht alles kann man aus den Büchern oder Internet lernen. Ein Kräuterspaziergang macht auch viel Spaß und ist recht spannend.

Nahrungsergänzung aus heimischen Wilden Früchten,
Samen und Wurzeln II

 

Ich wünsche euch eine gute Gesundheit 

Herzliche Kräutergrüße eure Kräuterfrau
Niseema Dorothea Broos
Kräuterpädagogin® Volksheilkunde

 

JoomSpirit
DMC Firewall is a Joomla Security extension!